Presse

Rhein-Neckar-Zeitung: [Lautschrift] mischt die Literaturszene auf

Es ist quadratisch, progressiv, geistreich und verführt zum literarischen Genuss: Zum Anbeißen verlockend ist das neue Literaturmagazin [Lautschrift] mit ausgewählten Texten, Fotografien und Zeichnungen von Studierenden in Baden-Württemberg.Herausgegeben wird es von den beiden Tübinger BA-Studentinnen Cindy Ruch und Jennifer Six, die damit die neue Literatur und Kunst der Gegenwart beleuchten und bewegen wollen. Die Idee dazu hatten sie während ihres Auslandsemesters in Dublin und Brisbane, wo die „junge Literatur beeindruckend gefördert wird“. „Da wir selbst Internationale Literaturen und Anglistik/Amerikanistik studieren und selbst schreiben, war es uns sehr wichtig, speziell solch eine Talentförderung auch in Deutschland zu ermöglichen“, erklärt Cindy Ruch. Zwar würden an deutschen Universitäten Kurse zum „Kreativen Schreiben“ angeboten, aber die kreative Verbindung untereinander fehle.

Mit unternehmerischen Mut, viel Engagement und einer Startauflage von 1000 Exemplaren bieten die jungen Herausgeberinnen mit dem Magazin [Lautschrift] den talentierten Studierenden zunächst in Baden-Württemberg die Chance, aufzufallen und ein für junge Kunst aufgeschlossenes Publikum zu finden. Damit der Qualitätsanspruch gewahrt bleibt, sind die Autorin Nina Jäckle und der Buchautor und FAZ-Kolumnist Georg M. Oswald als Juroren an der Auswahl beteiligt.

Studienorte mit literarischer Tradition

Das neue deutsch- und englischsprachige Literaturmagazin „verschreibt sich den sprachlichen und literarischen Grenzüberschreitungen. Wir wollen die Literaturwelt im Print-Format lebendig machen und sie mit [Lautschrift] spannend und kreativ präsentieren: in Schrift und Bild“, beschreiben die Herausgeberinnen ihr sehr ansprechendes Projekt. Neben den interessanten Texten, Fotos und Zeichnungen stellen sie die Universitätsstädte als Studienorte mit literarischer Tradition vor.

Für vier Euro ist es in campusnahen Buchhandlungen in Baden-Württemberg oder über http://www.lautschriftmagazin.de zu haben (in Heidelberg in der Buchhandlung lehmanns media und in der Bibliothek der Germanistik). [Lautschrift] erscheint regelmäßig einmal im Semester bzw. zweimal im Jahr und kostet jeweils 4 Euro. Auf der Internetseite gibt es auch Informationen für die kommende Ausgabe zum Thema „Aufbruch“, an der die Studierenden in Baden-Württemberg und Bayern mit Gedichten, Prosa, Theaterstücken, Essays, Fotografien und Zeichnungen noch bis zum 15. November 2011 mitwirken können.

von Carmen Oesterreich

| Der Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung hier

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s